Wie läuft eigentlich eine Bio-Kontrolle?

Von


Ist Bio wirklich Bio? Was sagt dieses Zertifikat aus? Das werde ich öfters gefragt.

Das aktuelle Bio-Siegel der Europäischen Union

Bio nach der Öko-Verordnung der EU bedeutet zunächst, dass keine mineralischen Kunstdünger und keine chemischen Pestizide eingesetzt werden, und dass keine Gentechnik eingesetzt wird. Außerdem müssen Tiere einen gewissen Auslauf bekommen und einiges mehr. 

Bio bedeutet nicht zwingend, dass Produkte regional oder kleinbäuerlich hergestellt werden. 

Viele private Bioanbauverbände haben für ihre Mitglieder darüber hinaus weiter gehende Regeln erlassen. Die bekanntesten Verbände sind wohl Naturland, Bioland und Demeter. Wir sind bei Demeter angemeldet; dieser Verband hat in den meisten Bereichen die strengsten und damit oft konsequentesten Bio-Richtlinien.

Produkte von neu hinzukommenden Flächen dürfen im ersten Jahr nicht als Bio vermarktet werden. Im zweiten Umstellungsjahr darf erst der Hinweis “in Umstellung auf…” erfolgen. Bei Dauerkulturen (z. B. Wein) dauert die Umstellung sogar drei Jahre lang.

Das Logo des Demeter-Verbands

Wer als “Bio” oder “Öko” vermarkten will, muss sich kontrollieren lassen. Man erkennt das am EU-Bio-Logo, den Verbandslogos und der Öko-Kontrollstellennummer (bei uns DE-ÖKO-022) auf Verpackungen und Werbematerialien. Zudem können die Zertifikate z. B. unter https://www.bioc.info/ eingesehen werden.

Es erfolgt für jeden Betrieb eine angemeldete Kontrolle pro Jahr. Zudem kann es unangemeldete Zusatzkontrollen geben. Die Biozertifikate werden immer für ein Jahr ausgestellt und laufen dann aus, wenn keine neue Kontrolle erfolgt.

Die Kontrolleure sehen sich alle Flächen, Lager, Dünge- und Pflanzenschutzmittel an und vergleicht das mit den Aufzeichnungen. Grundsätzlich werden auch Mengenflussberechnungen durchgeführt; dabei wird kontrolliert, ob der Zukauf (Saatgut, Jungpflanzen etc), die Anbaufläche und die Erntemenge in einem sinnvollen Verhältnis zueinander stehen, ob die zugekauften Mittel den Richtlinien entsprechen und einiges mehr.

In größerem Maßstab zu pfuschen braucht da schon eine Menge krimineller Energie. Die Kontrollen sind nicht ohne, es fällt schnell auf, wenn da was nicht stimmt. Viele Skandale der Vergangenheit sind darauf zurückzuführen, dass die Kontrollen eben gut gearbeitet haben. Das unterbindet nicht ausnahmslos jeden Mißbrauch, setzt aber gute Standards.

Ich freue mich, jetzt voll zertifiziert und ohne Beanstandungen weiter machen zu können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.